Allwetterzoo Münster:

Der Zoo ist für jede Jahreszeit geeignet, vor allem im Winter wenn es geschneit hat kann man hier schöne Fotos von Tieren im Schnee machen. Man kommt immer wieder durch ein Tierhaus in dem man sich aufwärmen kann. Vorsicht mit der Kamera denn durch den Temperaturunterschied entsteht Kondenswasser, lasst eurer Kamera genug Zeit um sich immer wieder an die jeweilige Temperatur zu gewöhnen und wechselt das Objektiv erst danach.

Webseite: http://www.allwetterzoo.de

Google-Maps

 

Apenheul:

Apenheul in den Niederlanden bei Ahrnheim. Sehr große Parkanlage. Auf jeden fall einen ganzen Tag einplanen und bei hohen Temperaturen was zu trinken mitnehmen. Werde Sommer 2011 nochmal hin fahren und dann hier mehr berichten können.

Webseite: http://www.apenheul.com/

Google-Maps

 

Botanischer Garten Bochum:

Botanische Garten Bochum an der Uni ist gut geeignet für Makro-Aufnahmen, Statif nicht vergessen.

Webseite: http://www.ruhr-uni-bochum.de/boga/

Google-Maps

 

Botanischer Garten Krefeld:

Sehr großer und schön angelegeter Garten mit Froschteich und Gewächshaus. Oft hängen Libellen an den langen Blättern der Wasserpflanzen. Das kleine Gewächshaus hat nicht immer geöffnen (siehe Webseite). Würde min. 2 Stunden einplanen. Makro-Objektiv und Stativ nicht vergessen.

Webseite: http://www.wbboga.krefeld.schulen.net/

Google-Maps

 

Botanischer Garten Mönchengladbach:

Der Botanische Garten in Mönchengladbach ist ein Teil vom Bunten Garten. Er selbst ist ganz klein so dass sich eine weite Fahrt dorthin nicht lohnt. Wenn man aber in der Gegend Wohnt kann man mal für nen Stündchen vorbei gehen und ein paar schöne Fotos von einigen Pflanzenarten machen. Dort gibt es viele Holodendron Sträuche in verschiedenen Farben und Größen. Einen Apotheker Garten und ein Vogelfouje sind auch anzutreffen. Wenn man schon mal da ist, dann kann man weiter in den Bunten Garten gehen, hier gibt es Wiesen, groß angelegte Blumenbeete und trifft auf diverse Kunstwerke die Bestandteil der Kunstmeile in Mönchengladbach sind.

Webseite: http://www.buntergarten.de

Google-Maps

 

Botanischer Garten UNI-Gelände Düsseldorf:

Der Botanische Garten am Universitäts-Gelände in Düsseldorf ist ein sehr schön angelegter Park. Hier findet man u. A. ein Kugel-Gewächshaus einen Bienenstock und eine Große Naturwiese. Kleine Teiche mit Fröschen und Molchen sind gut zu fotografieren. Der große Teich mit Vögeln und Schildkröten lässt einem viel Raum um schöne Motive zu finden. Libellen und andere Insektenarten sind häufig anzutreffen. Zeitlich würde ich min. 2 Stunden einplanen. Viele Pflanzenarten in angelegten Bereichen blühen in den schönsten Farben und Formen. Empfehlen würde ich den Besuch von Mai bis August.

Webseite: http://www.botanischergarten.uni-duesseldorf.de/

Google-Maps

 

Burgers Zoo - Niederlande:

Der Burgers Zoo in den Niederlanden bei Arnheim ist, neben dem in Gelsenkirchen, einer der schönste Zoos die ich kennen gelernt habe. Er ist verdammt groß und man sollte den ganzen Tag einplanen. Am besten früh los fahren weil allein die Fahrzeit einiges in Anspruchnimmt. Bei Feiertagen ist zu bedenken, dass evtl. in den Niederlanden kein Feiertag ist und deshalb die Grenzen voll sein könnten. Ideal finde ich einen Brückentag dann ist der Zoo nicht überfüllt und hat genug Platz zum Fotografieren. Die Fahrzeit von Venlo beträgt eine gute Stunde, aber es lohnt sich. Da die verschiedenen Gebiete wie Busch, Wüste, Ozean, Mangrove, Safari und Rimba überdacht sind, ist sonniges Wetter nicht unbedingt erforderlich. Man entdeckt immer wieder neue Sachen dort, mal eine Eidechse die vorbei huscht oder ein Vogel der Gemütlich auf einem Baum plötzlich neben einem sitzt. Der Zoo ist mit sehr viel Liebe auch im Detail errichtet worden. Man wird durch die verschiedenen Gebiete geleitet und hat stundenlang kein Kontakt zur Außenwelt. Man fühlt sich so ein bisschen wie auf einer Inspektions-Reise. Der Rundgang ist leider schlecht organisiert und der Zoo-Plan nicht gut durchdacht. In den einzelnen Gebieten befinden sich kleine Cafes oder Restaurants in denen man sich stärken kann. Ich kann hier nicht auf die einzelnen Tierarten eingehen, denn das wäre zu viel. Auf der Internetseite könnt ihr aber mehr darüber erfahren. Das Außengehege ist nicht so spektakulär denn die Tier haben sehr große Bereiche und suchen oft ein ruhiges Plätzchen weit vom Besucher entfernt. Ein gutes Tele und ein Stativ ist hier unabdingbar.Der Eintritt beträgt 18€ + 4€ für Parkplatz. Info und Zoo-Plan bekommt man an der Kasse. Ich kann nur empfehlen was zu trinken mit rein zu nehmen,denn in einigen Gebieten ist es sehr warm bzw. die Getränke sind recht teuer in den Restaurants. Die Suppe im Busch-Restaurant ist übrigens sehr zu empfehlen und den Busch-Burger fin ich für Holländische Verhaltnisse auch nicht schlecht, hier sind die Preise aber angemessen. So weit ich mich erinnern kann sind die Getränke außerhalb der Häuser günstiger. Die innenliegenden Gebiete schließen um 18 Uhr, also bei Ankunft direkt im Busch-Gebiet anfangen sich durchleiten lassen und zum Schluss draußen fortfahren.

Webseite: http://www.burgerszoo.eu

Google-Maps

 

Duisburger Zoo:

Der Duisburger Zoo hat eine Menge verschiedener Tierarten, fasst alle sind in nicht eingezäunten Gehegen mit Ausnahme einiger Vogelkäfige. Man kann aber durch einige Vogel Volieren gehen und die Tiere von ganz nah beobachten und fotografieren. Manchmal, wenn man sich ruhig verhält kommen die Vögel sogar auf eine Zentimeter heran. Der Eintritt kosten 11€ und die Parkgebühr liegt bei 2,50. Mit ADAC Vorteils-Partner-Rabatt erspart man sich noch 10% was aber laut dem letzten Besuch nur an Werktagen gilt. Komischerweise habe ich aber im Zoom-Erlebnispark in Gelsenkirchenan einem Feiertag den Rabat mit der ADAC-Karte in Anspruch nehmen können.Wer sich gerne die Show im Delfinarium noch anaschauen möchte muss zusätzlich 3,50€ dazu bezahlen. Ich persönlich habe es nicht gemacht, da es da drin immer sehr voll ist und die ersten Reihen wegen der Wasserspritzer zu gefährlich für die Kamera ist. Wer aber ein sehr gutes Zoom-Objektiv hat, denke so an min. 500mm kann versuchen aus den hinteren Reihen ein paar Schnappschüsse zu erzielen. Ansonsten ist der Zoo echt groß und auch hier sollte man den ganzen Tag einplanen. Öffnungszeiten der Häuser sind von 9:00 - 18:30 Uhr. Ich persönlich kann diesen Zoo nicht nur zum Fotografierenwärmstens weiter empfehlen.

Webseite: http://www.zoo-duisburg.de/

Google-Maps

 

Gruga Park Essen:

Der Gruga Park in Essen liegt neben dem Gruga-Bad. Tausende Pflanzenarten und Tiere sind zu entdecken. Gewächshäuser mit Bonsai, Kakteen und einTropenhaus sind mit viel Liebe und Geduld angelegt worden. Spielplätze, Ponyreiten und vieles mehr werden die Kinder beschäftigen. Frei fliegende Vögel sind in einem nur mit Netz bespannten Gehege ideal zum fotografieren. Ein sehr buntes Ronald McDonald Hundertwasser Haus ist auch ein Foto wert.

Webseite: http://www.grugapark.de/im-park.html

Google-Maps

 

Kölner Zoo:

Ich hatte mir von dem Kölner Zoo etwas mehr versprochen, er ist zwar sehr schön für die Tiere angelegt und es gibt große Gehege wo die Tiere sich wohl fühlen können, aber für den Besucher finde ich den Zoo schlecht organisiert. Einen geführten Rundgang habe ich nicht erkennen können, und so kann es ohne Zoo-Plan schnell passieren, dass man was übersieht. Viele Tiere sind hinter Plexiglasscheiben was das Fotografieren je nach Stand der Sonne unmöglich macht. An dem Tag als ich dort gewesen bin, war der Zoo überfüllt, es war an einem sonnigen Feiertag also das bin ich selber schuld. Muss dazu aber sagen das ich in anderen Zoos auch an einem sonnigen Feiertag war und dort es Trotz vieler Bersucher erträglich gewesen ist. Da einige innen liegende Wege recht eng sind, ist das Aufbauen eines Stativs nicht möglich, bzw. nur dann wenn der Zoo wenig Besucher hat. Das Elefantengehege ist das größte und schönste, was ich bis jetzt gesehen habe. Das Aquarium bzw. Insektarium habe ich mir aufgrund der Menschenmasse nicht mehr angetan. Stattdessen bin ich zu dem daneben gelegenen Botanischen Garten und dem Skulpturen-Park gegangen. Hierzu weiteres im anderen Beitrag. Glaube aber, wenn der Zoo nicht so überfüllt ist, kann man einige schöne Foto erziehlen.
 
 
 
 
Krefelder Zoo:

Der Krefelder Zoo ist nicht ganz so groß wie z.B. der Duisburger Zoo, aber ich fahre oft dort hin und kann deshalb auch viel dazu erzählen. Der Zoo hat trotz für seine Größe viel zu bieten und der Eintrittspreis von 8,50€ finde ich angemessen. Die meisten Tiere sind in einem Freilaufgehege untergebracht und gut zu fotografieren.Man kann schon einige Stunden in dem Zoo verbringen und der Rundgang ist gut organisiert.Zum Anfang sind Kamele frei und nur durch einen Graben abgetrennt zu beobachten. Rechts davon sind die Ponys gefolgt von den Pavianen und Zwergziegen. Wenn man sich weiter rechts hält kommt man über die Pinguine zum Regenwaldhaus, hier befinden sich als besonders sehenswert die Blattschneiderameisen die mit einem Makroobjektiv gut und sogar 1:1 zu fotografieren sind. Vorsicht nicht auf eine treten! Man kann ein kleines Stativ auf die Mauer davor stellen und warten bis eine Ameise vorbei kommt und schnell den Auslöser drücken. Am 31.07.2010 wird das neue Schmetterlingshaus eröffnet, bin mal gespannt wie es wird. Leider ist es in dem Regenwaldhaus recht dunkel so dass man oft mit Bewegungsunschärfe zu kämpfen hat. Es steht nichts davon, dass man keinen Blitz benutzen darf, würde ihn aber den Tieren zur Liebe so wenig wie möglich einsetzten. Aus dem Regenwald raus orientiert man sich wieder rechts vorbei am Stachelschwein, Zwergflußpferd, Nashorn und Elefanten. Anfang Juli 2010 ist ein Nashornbaby gebohren, der kleine ist echt witzig, voll verspielt und man kann stundenlang zuschauen.Weiter kommt man in den Afrika-Bereich mit Strauß, Wasserbock und Antilope und gelangt danach zu den Eulen. Die Eulen und der Uhu sind hinter Gittern und schlecht zu fotografieren. Klasse sind dann die Pelikane wo ich einer meiner lieblings Fotos geschossen habe.

Ein bisschen weiter erreicht man das Affenhaus. Dort braucht man ein recht starkes Zoom, würde min. 250mm empfehlen. Auf dem Rückweg kommt man an den Kängurus, Riesen-Schildkröte und Pinselohrschwein vorbei - auch diese sind alle im Freigehege.Wennman dem Rundgang weiter folgt, wird man die Vogeltropenhalle nicht übersehen. Hier existiert eine recht warme und feuchte Luft, und wenn es kalt draußen ist wird das Objektiv beschlagen. Einige Vogel-Arten laufen frei herum andere sind zwar hinter Gitter aber der Draht ist recht dünn, so dass man versuchen kann mit der Tiefenschärfe den Zaun auszublenden. Nach den Ochsen, Schafen und Zebras kommen die Geparden die sich gerne sonnen aber durch einen Zaun umgeben sind. Der Panter und Löwe sind zum Teil hinter Plexiglas-Scheiben. Ggf. hier ein Tuch mitnehmen um den Bereich der Scheibe zu reinigen. Es folgen dann noch div. Tiere u.a. Fischotter, keiner Panda und Serval. Die Pandas sind recht schwer zu fotografieren da diese hinter einem Zaun sind oder sich in den Bäumen befinden.Ich werden jetzt nicht alle Tiere im Krefelder Zoo hier aufführen, aber den größten Teil habe genannt. Wünsche euch viel Spaß und gutes Licht.

Webseite: http://www.zookrefeld.de/

Google-Maps

 

Krickenbecker Seen:

In den Herbst und Winterzeiten ist diese Seenplatte besonders klasse zum Fotografieren. Manchmal fahre ich nach der Arbeit für ein bis zwei Stunden dort hin, laufe etwas durch die Natur und suche nach attraktiven Motiven. Die schönen Farben im Herbst der verschiedenen Baumarten geben den Seen eine besondere Note und tolle Lichtverhältnisse. Sinnvoll ist auch ein Fahrrad denn die Seen sind recht groß, und zu Fuß kann es einige Stunden dauern bis man sie umwandert hat. Die Rundwege durch die Wälder sind farblich gekennzeichnet, damit man sich nicht verläuft. Die Krickenbecker Seen liegen quasi gegenüber dem Naturschutzgebiet Nettetal (Wittsee) also auch an der B509. Ich würde empfehlen sich das große Gebiet an den Wandertafeln (am Parkplatz) oder auf der Landkarte vorher mal anzuschauen, alles kann man zu Fuß an einem Tag nicht schaffen.

Webseite: http://www.nettetal.de

Google-Maps

 

Maxipark Hamm:

Ein sehr großer Park mit Botanischem Garten, Schmetterlingshaus und vielen ruhigen Bereichen. Für Kinder super geeignet da Wasser -und Abendteuer Spielplätze jedes Kinderherz höher schlagen lässt. Ein Großer Glaselefant wo div. Kunst ausgestellt wird kann besichtigt werden.Zum Fotografieren ist das Schmetterlingshaus am interessantesten, aber auch an den unberührten Teichen findet man im Sommer Libellen und andere Insekten.

Webseite: http://www.maximilianpark.de

Google-Maps

 

Naturschutzgebiet Nettetal:

Das Naturschutzgebiet liegt direkt an der B509 gegenüber der Leuther-Mühle. Neben der Mühle befindet sich ein Parkplatz, man überquert die Bundestraße und gelangt über einen kleinen Weg direkt zu einem sehr schönen Naturschutzgebiet. Hier fließt die Nette durch den De-Witt-See, durchzogen von Schilf, Sumpf und Wäldern.

Viel Vogelarten nisten hier und man kann von einem Aussichtpunkt alles beobachten. Sehr schön finde ich auch die Winterzeit dort, da die tief stehende Sonne schöne Farben im Wasser und Schilf presentiert. (Siehe Fotogalerie unter Landschaften - Nettetal) Diverse Insekten und Reptilien- Arten sind mit viel Glück auch an zu treffen. Eine sehr ruhige und entspannte Athmosphäre um tolle Motive für schöne Landschafts- und Naturfotos zu finden. Ein bis zwei Stunden sollte man schon einplanen.

Webseite: http://www.nettetal.de

Google-Maps

 

Sea Life - Oberhausen:

Das Sea Life in Oberhausen ist eine Reise in verschiedene Unterwasserwelten wie z.B.den tropischen Ozean, Gebirgsquelle und des Amazonas. Viele mit Liebe angefertigte Aquarien sind hier zu bewundern. Leider hat man aber mit sehr wenig Licht zu kämpfen und blitzen darf man natürlich nicht. Eine Möglichkeit ist eine Taschenlampe mitzunehmen, bin mir aber nicht sicher ob das gerne gesehen wird. Vieleicht kann man vorher an der Information mal nachfragen. Für Kinder gibt es hier ein Spielbereich oder auch eine Goldsuche. Immer wieder sind Mitarbeiter anzutreffen die über die Meeresbewohner div. Vorträge abhalten. Fütterungszeiten können erfragt werden oder sind in dem Begleitheft aufgelistet. Der Einlass durch den Kassenbereich kann unter Umständen sehr lange dauern. Auch mit einer Ruhrpott-Card muss man sich anstellen und kann leider nicht wie in manch anderen Zoos an der Kasse vorbei. Man kann sich ein Stempel auf die Hand machen damit man wieder rein kommt. Durch die schlechten Lichtverhältnisse sollte man annehmen, dass ein Stativ sinnvoll ist. Da sich aber oft viele Menschen vor den Aquarien sammeln wird ein Stativ störend für andere Besucher, und auf dem Boden sind kleine Steinhügel angelegt die es nicht ermöglichen ein Stativ sicher aufzustellen. Wer also den ISO-Wert extrem hochschrauben kann wird trotz wenig Licht eine Vielzahl von schönen Motiven einfangen können. Ein schöner Außenbereich mit Tischen und Stühlen erlaubt eine Pause in der man sich gut gelaunte Zwergotter beim Spielen anschauen kann. Ein Boot mit Glasboden ein Restaurant und ein Shop ist auch vorhanden.

Webseite: http://www.visitsealife.com/

Google-Maps

 

Terrazoo Rheinberg:

Kleiner überschaubarer Reptilien Zoo in Rheinberg bei Wesel. Für schlechtes Wetter gut geeignet, da sich alles drinnen befindet. Die ca. 30 Terrarien sind mit viel Liebe und Pflege angelegt. Es gibt u.a. verschiedene Schlangenarten, Leguane, Frösche und Insektenzu sehen. Die Lichtverhältnisse sind aufgrund der Wärmelampen recht schlecht, und viele Tiere verstecken sich hinter Pflanzen und Steinen. Also Stativ nicht vergessen, denn durch blitzen geht die Bild-Atmosphäre verloren und ist auch nicht besonders tierfreundlich. Lange Belichtungszeiten sind kein Problem da die meisten Reptilien sich ruhig verhalten.Ich war selbst ca. 2 Stunden dort und hatte mehr als genug Zeit um alles abzulichten. Auch mit einem Makro-Objektiv kann man hier gut Motive finden.

Webseite: http://www.terrazoo.de

Google-Maps

 

Tierpark Mönchengladbach:

Der Tierpark im Stadtteil Mönchengladbach Odenkirchen ist ein recht kleiner Zoo, trotzdem ist er auf Grund seiner niedrigen Eintrittspreise (2,50€ / glaube mittlerweile 3,50€) nicht nur zum Üben für Fotografen empfehlenswert. Am Anfang geht man über eine kleine Brücke wo sich Schildkröten im darunterliegenden Teich befinden. Wenn man sich rechts hält gelangt man zu den Vogel-Käfigen in denen diverse Vogelarten zu finden sind. Diese sind aber hinter Gittern. Auch die dann folgenden Kaninchen sind meiner Meinung nicht Artgerecht gehalten und werden in zu kleinen Boxen gehalten. Dazwischen ist das kleine Affenhaus wo man versuchen kann durch das Plexiglas zu fotografieren. Ein kleines Außengehege für die Äffchen ist um gittert. Ein paar Huftiere und kleine Nager-Gehege liegen rechts von einem größeren Wasserbereich in dem u.a. Störche und Enten-Arten ihr zu Hause gefunden haben. Die Meerschweinchen leben in einem flachen nicht eingezäunten Bereich wo eine Modeleisenbahn durch fährt. Kleine Häuser und Brücken lassen es wie eine Meerschweinchen-Stadt aussehen. Das Braunbären-Gehege ist leider mit viel Beton gebaut worden, so dass ein natürlicher Hintergrund für Fotos nicht gegeben ist, die drei Bewohner sind aber guter Dinge und es macht Spaß sie zu Fotografieren. Nicht nur die Braunbären werden gegen 11 Uhr und 16 Uhr gefüttert, sondern auch die Seelöwen. Im Seelöwen Becken gesellen sich vier oder fünf Tiere und wenn es Futter gibt, wird sich oft gestritten. Dabei kann natürlich es passieren, dass Wasser spritzt. Also seid vorsichtig mit eurer Kamera. Die Kühe sind nur mit einer Absperrung getrennt und links davon die Bisons die man durch das große Gitter gut ablichten kann. Ziegen und andere Huftiere sind auch gut zu beobachten. Ein Gang zu den Sumpfbibern lohnt sich auf jeden Fall, denn die sind nur mit einer kleinen Mauer von der Außenwelt getrennt und sehr nah am Besucher.Zum Schluss befinden sich eingezäunte Waschbären, Füchse und ein kleines Haus in dem größere Schildkröten sowie eine Aufzucht-Station für Küken ist. Es folgt noch mal ein Papageien-Käfig von denen zwar einige sprechen können aber auch in Käfigen gehalten werden. Ggf, kann man versuchen mit Makro-Aufnahmen durch den Zaun zu fotografieren wenn ein Vogel gerade nah am Gitter sich befindet.

Webseite: http://www.tiergarten-moenchengladbach.de

Google-Maps

 

Wildpark Gangelt:

Der Wildpark in Gangelt liegt bei Heinsberg direkt an der Niederländischen Grenze. Ein Parkin dem die Tiere riesengroße Gehege mit viel Auslauf genießen können. Der Besucher läuft durch einen Wald in dem sich verschiedene Tierarten befinden.U.a. Greifvögel, verschiedene Hirsch-Arten, Bären oder Katzenkönnen hier ihr Leben fast ungestört genießen.Der Park ist zum Fotografieren gut geeignet, da vor allem die Greifvögel nur nachts in ihren Volieren übernachten und tagsüber angeleint draußen hocken. Die Maschen der Zäune sind der Gefahr der Tiere angemessen und recht groß.Durch den dichten Wald fällt ein sehr schönes Licht mit vielen Schatten. Es finden auch eine Greifvogel-Flugshow statt, laut Plakat um 14 und 16 Uhr. Als ich dort war habe ich aber um diese Zeiten leider keine Greifvogelshow gesehen. Der Eintritt für Erwachsene kosen 6€. Futter für die Tiere kann am Eingang oder am Automaten für 1€ erworben werden.

Webseite: http://www.wildpark-gangelt.com

Google-Maps

 

Zoom Erlebnispark - Gelsenkirchen:

Der Zoom Erlebnispark in Gelsenkirchen besteht aus dreigroßen Gebieten Alaska,Asien, undAfrika. Die Landschaftsgestaltung ist grandios und somit hat man naturgetreue Hintergründe zum Fotografieren.Das Seelöwen-Becken z.B. hat keinen Swimmingpool-blauen Untergrund und das Bären-Gehege ist mit einem großen Fluss durchzogen. Die Routenführung ist sehr gut gemacht, so dass man nix verpassen wird. Der Eintrittspreis liegt bei 15€ + 3€ fürs Parken. ADAC Vorteils Partner bekommen 10% Ermäßigung. Falls euch eine große Menschenmenge am Eingang erwarten solltet, nicht gleich beunruhigt sein, denn der Zoo ist so groß, das sich das gut verteilt. Einige Tiere befinden sich hinter recht sauber gehaltenen Plexiglas-Scheiben.In den verschiedenen Gebieten befinden sich Restaurants und man trifft unterwegs immer wieder auf kleine Buden die div. Erfrischungen und Snacks anbieten. Auch in diesem Zoo würde ich viel Zeit mitbringen und die Fahrzeit mit ein kalkulieren. Für Kinder ist der Zoo sehr interessant, da es viel zu entdecken gibt wie z.B die Safari-Tour mit dem Boot. Der Zoo schließt in den Sommermonaten um 18:30 Uhr.

Webseite: http://www.zoom-erlebniswelt.de/

Google-Maps

 

Kategorie-Übersicht

Mönchengladbach

bunter_garten_02_20140918_1502382323.jpg

Landschaften

nettetal_-_de_wittsee_13_20140917_1985724883.jpg

Personen

_dsc7647_20151205_1163988197.jpg

Pflanzen

maple_leaf_20140917_1655276157.jpg

Tiere

_dsc6581_20151108_1384789465.jpg

Gallerie-Statistik:

  • Anzahl der Bilder: 1311
  • Bildaufrufe: 494272
  • Bild-Kommentare: 0
JSN Teki template designed by JoomlaShine.com